USD/JPY - Eigenschaften und Merkmale des Währungspaares US Dollar Japanischer Yen - Handel in Deutschland

Es gibt einige grundlegende Merkmale des Währungspaares US-Dollar und japanischer Yen. In den meisten wirtschaftlichen Situationen ist der US-Dollar im Allgemeinen stärker als der japanische Yen. 

In den meisten wirtschaftlichen Situationen handeln die wichtigsten Währungspaare, der US-Dollar und der japanische Yen, ähnlich. Es gibt jedoch Ausnahmen von dieser Regel. Wenn ein besonderes Ereignis eintritt, wie z. B. ein Feiertag in den USA, entwickelt sich der Yen manchmal negativ. Dies könnte auf die derzeitige politische Situation in Japan zurückzuführen sein. Um zu sehen, welche dieser Währungen derzeit an Wert gewinnt, können Sie ein Diagramm der wichtigsten Zahler verwenden. In den meisten Fällen ist der US-Dollar im Vergleich zum japanischen Yen in einer positiven Entwicklung stärker.

Eine weitere Besonderheit ist, dass beide Hauptpaare eine hohe Liquidität aufweisen. Das bedeutet, dass sie leicht an Online-Börsen gehandelt werden können. Diese Leichtigkeit des Handels macht sie für alle Anleger zugänglich. Es ist auch ein guter Markt, in den man einsteigen kann, wenn man nicht viel über Wirtschaft oder die Psychologie des Devisenhandels weiß. Sie können hier mit einer Vielzahl von Transaktionen eine Menge Geld verdienen.

Eines der Hauptmerkmale des US-Dollars und des japanischen Yens ist, dass diese Währungen in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs nicht viel an Wert verlieren. Dies ist eine Folge der starken Stellung des US-Dollars im internationalen Handel. Es ist das Ergebnis der langfristigen Zinssätze in den Vereinigten Staaten.

СInformationen zu Währungspaaren
СInformationen zu Währungspaaren

Was sind Währungspaare? Eine Währung ist eine Geldeinheit, die auf eine bestimmte Währung lautet. Die meisten wichtigen Währungen sind traditionelle Währungen, darunter der US-Dollar, der kanadische Dollar, das britische Pfund, der Euro, der Schweizer Franken und der japanische Yen. Das Geld wird von den Regierungen der verschiedenen Länder abgewertet. 

Auf den Finanzmärkten werden die wichtigsten Währungen immer paarweise gekauft und verkauft. Aus diesem Grund haben die Währungskurse immer eine bestimmte Form. Ein guter Händler studiert sorgfältig die Charts, um festzustellen, welches dieser Paare zu einem bestimmten Zeitpunkt das größte Potenzial für Kurssteigerungen hat. Sobald ein Händler eine Vorstellung davon hat, wie diese Währungen auf den Charts aussehen, kann er entscheiden, ob die Währungspaare, an denen er interessiert ist, für den Handel geeignet sind.

Währungspreise 

Die Währungskurse sind jeden Tag ein wichtiges Gesprächsthema. Händler und Anleger fragen sich, was als nächstes mit dem Wert des japanischen Yen passiert, wenn er gegenüber dem Dollar an Wert verliert. In den Schlagzeilen der Wirtschaftsnachrichten wird immer wieder darauf hingewiesen, dass der Dollar im Vergleich zu anderen wichtigen Währungen in der Regel entweder steigt oder fällt, aber nur wenige wissen wirklich, was die Währungspreise verursacht und wie sie die Weltwirtschaft beeinflussen können. 

Ein Faktor, der die Währungspreise beeinflusst, ist die Handelsbilanz zwischen Ländern. Wenn sich beispielsweise die Handelsbilanz zwischen den USA und Japan ändert, wirkt sich dies auf die Ölpreise aus. In dem Land mit dem größten Handelsbilanzdefizit gegenüber den USA steigen die Ölpreise in der Regel an, weil Japan mehr Öl für die Herstellung seiner Exportprodukte benötigt. Japan verkauft mehr Öl an den Rest der Welt, um sein gegenwärtiges Defizit auszugleichen. Dies kann einen erheblichen Einfluss auf die Ölpreise haben. Behalten Sie dies im Hinterkopf, wenn Sie überlegen, wie Sie auf dem Markt handeln wollen, und überlegen Sie, ob die eine oder die andere Währung Vorteile oder Nachteile gegenüber der anderen hat.

Wirtschaftsereignisse
Wirtschaftsereignisse

Ein weiterer wichtiger Faktor, den Händler und Anleger beim Handel auf dem Markt berücksichtigen, ist der Zustand der Fremdwährungen. Die meisten Händler konzentrieren sich auf den amerikanischen Dollar oder den europäischen Euro als ihre Haupthandelswährungen. Darüber hinaus gibt es weitere wichtige Währungspaare wie den japanischen Yen und den australischen Dollar. Der Markthandel ist dem Rohstoffhandel sehr ähnlich, und es gibt verschiedene Arten von Instrumenten, mit denen man die Entwicklung dieser Währungspaare verfolgen kann.

Es gibt viele verschiedene Faktoren, die die Devisenkurse beeinflussen können, darunter politische und wirtschaftliche Ereignisse. Anleger und Händler verlassen sich auf Makrofaktoren wie Inflation, Handelsbeschränkungen und Wechselkurse. Auch mikroökonomische Faktoren wie die Stimmung der Verbraucher, Konjunkturzyklen und Zinssätze können den Kurs einer bestimmten Währung beeinflussen. Händler und Anleger erzielen große Gewinne, wenn sie Trends bei diesen Makrofaktoren erkennen. Letztlich eröffnen diese Gewinnchancen denjenigen, die Short-Positionen in Währungen kaufen, die zu ihren Gunsten fallen, die Möglichkeit zur Gewinnmitnahme.

Die Beziehung zwischen frei schwankenden Wechselkursen und internationalen Konjunkturzyklen ist komplex. Im einfachsten Sinne zeigt ein schwankender Wechselkurs die Tendenz, dass der Wert einer bestimmten Währung auf dem Weltmarkt schwankt. Der US-Dollar-Index folgt zum Beispiel dem allgemeinen Trend der anderen Währungen. Diese Art von Diagramm spiegelt die allgemeine Tendenz aller US-Dollars wider. Wie Sie sehen können, wirken sich Makrofaktoren wie Inflation, Handelsbeschränkungen und andere staatliche Maßnahmen auf die Entwicklung der frei schwankenden Wechselkurse in der ganzen Welt aus.

Ein weiterer Faktor, der den Wert einer bestimmten Währung beeinflussen kann, ist das politische Umfeld. Der Wert von Währungen wird stark von den politischen Bedingungen in verschiedenen Ländern beeinflusst. Es ist nicht ungewöhnlich, dass einige Länder engere wirtschaftliche Beziehungen zu anderen Ländern unterhalten, was zu einer Aufwertung ihrer Währungen gegenüber den Währungen anderer Länder führt. Dies ist für viele Händler und Investoren ein profitables Handelsszenario. Der Wert einer Währung ist in der Regel eng mit der wirtschaftlichen Entwicklung anderer Länder verbunden. 

Handelszeitrahmen

Die Zeitrahmentheorie besagt im Grunde, dass Sie auf einem Ihrer bevorzugten Zeitrahmen handeln sollten, wenn Sie auf dem Markt Gewinne erzielen wollen. Wenn Sie jedoch darüber nachdenken, was ist der ideale Zeitrahmen für den Handel? Welche Risiko-Ertrags-Profile sollten Sie beim Handel berücksichtigen? Woher wissen Sie, wann der beste Zeitpunkt ist, um in den Markt einzusteigen oder ihn zu verlassen? Es gibt verschiedene Zeitrahmen, und Händler können davon profitieren, wenn sie sich für einen oder mehrere entscheiden.

Auswahl an Währungspaaren
Auswahl an Währungspaaren

Kurze Zeitrahmen sind bekannt als M1 - 1 Minute, M5 - 5 Minuten. Der Begriff "kurz" bezieht sich auf die Zeitspanne, die Sie handeln werden, bevor Sie einen Verlust erleiden. Längere Zeitrahmen, M von 5 Minuten bis zu mehreren Stunden, werden als lange Zeitrahmen bezeichnet (M15 - 15 Minuten, M30 - 30 Minuten, H1 - 1 Stunde, H4 - 4 Stunden). Kurze Zeitrahmen bieten weniger Spielraum für den Handel, aber der Gewinn ist in der Regel auch geringer.

M1 ist der kleinste aller Zeitrahmen. Seine Dauer ist die kürzeste aller Timeframes. Der M1 kann aufgrund seiner kurzen Dauer mit großem Risiko gehandelt werden, lässt aber viel Spielraum für die Gewinnmaximierung. Händler können innerhalb einer Minute in den Markt ein- und aussteigen, aber sie dürfen nicht länger als einen Tag handeln.

H4 ist der durchschnittliche Zeitrahmen, der als idealer Ort für den Handel gilt. Die Dauer von H4 beträgt eine bis vier Stunden. Dies bedeutet, dass Gewinne und Risiko durchschnittlich sind. Ein gutes Beispiel für den Handel mit H4 ist die Aufwertung des US-Dollars, die bis zu einer Woche dauern kann. 

W1 ist der bullischste aller Zeitrahmen. Er dauert eine Woche und ist der zweitteuerste aller Zeitrahmen. Der W1-Zeitrahmen bietet Händlern die größte Wahrscheinlichkeit, in schwachen Marktphasen Gewinne zu erzielen, da er als der am stärksten konzentrierte Zeitrahmen gilt.

Hier finden Sie eine Liste aller Zeitrahmen, damit Sie es leichter haben:  

  • M1 - 1 Minute;
  • M5 - 5 Minuten;
  • M15 - 15 Minuten;
  • M30 - 30 Minuten;
  • H1 - 1 Stunde;
  • H4 - 4 Stunden;
  • D1 - 1 Tag;
  • W1 - 1 Woche;
  • MN - 1 Monat.

Handelsstrategie 

Es gibt viele verschiedene Strategien, jeder Händler wählt für sich eine bestimmte aus oder verwendet mehrere von ihnen, die Hauptsache ist, dass Sie sich in der Anwendung wohlfühlen und verstehen, wie Sie damit Geld verdienen können. 

Bei einem Carry-Trade handelt es sich um eine Handelsstrategie, bei der ein bestimmtes Finanzinstrument zu einem niedrigeren Zinssatz als dem, den Sie derzeit besitzen, verkauft oder geliehen wird, um dann ein teureres Finanzinstrument zu demselben niedrigeren Zinssatz zu kaufen. Ein Carry-Trade ist in einer Welt sinnvoll, in der sich die Zinssätze auf historischen Tiefständen oder historischen Höchstständen befinden. Durch den Kauf eines teuren Finanzprodukts mit Hebelwirkung (ein zinsgünstiges Darlehen) können Sie die Vorteile des Marktes nutzen und langfristig Geld sparen. Diese Strategie kann jedoch auch in die entgegengesetzte Richtung wirken. Wenn Sie einen größeren Kredit aufnehmen und die zusätzlichen Mittel zur Tilgung Ihrer bestehenden Schulden verwenden, kann Ihre Gesamtrendite viel höher ausfallen. Daher wird diese Strategie häufig von Personen angewandt, die hohe Schulden haben und ihre Zinskosten senken möchten.

Neuigkeiten zum Währungspaar USD/JPY
Neuigkeiten zum Währungspaar USD/JPY

Ein konkretes Beispiel für eine Absicherungsstrategie ist der so genannte "Put-Handel". Ein Put-Auftrag ähnelt dem, was wir als Call-Option kennen. Ein Verkaufsauftrag entsteht, wenn Sie ein bestimmtes Finanzprodukt zu einem bestimmten Preis (zu einem bestimmten Zeitpunkt) kaufen, aber erst dann dafür bezahlen, wenn Sie es verkaufen. Sie kaufen also nicht wirklich ein Wertpapier oder Produkt zum Ausübungspreis, sondern halten eine Position darauf - daher der Begriff "Put-Handel".

Viele Menschen nutzen diese Art von Strategien, wenn sie entweder versuchen, ihr kurzfristiges Handelsportfolio abzusichern oder einfach ihr langfristiges Handelsportfolio zu schützen. Manche Menschen sind beispielsweise besorgt über das Risiko von Investitionen in den Aktienmarkt und halten daher Long-Positionen (oder setzen einen Stop-Loss auf einen Handel), selbst wenn der Markt im Aufwärtstrend ist. Solche Händler können diese Strategien nutzen, um einen Teil ihres Risikos auszugleichen, indem sie ihre Verluste durch Gewinne kompensieren. Darüber hinaus können sie auch mit kurzfristigen Börsentrends handeln, um Gewinne zu erzielen.

Es gibt viele verschiedene Arten von Handelsstrategien, die auf dem Aktienmarkt eingesetzt werden können, und jede hat Vor- und Nachteile. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass die Wahl einer Strategie stark von Ihrem Charakter abhängt. Wenn Sie eher zu den aggressiven Anlegern gehören, sollten Sie einen aggressiveren Anlagestil in Betracht ziehen. Wenn Sie dagegen eher geduldig und ruhig sind, sollten Sie sich für einen passiven Handelsstil entscheiden.

Für welche Strategie Sie sich auch entscheiden, stellen Sie sicher, dass Sie diszipliniert genug sind, um langfristig dabei zu bleiben. Viele Menschen fühlen sich mit einem kleinen Portfolio wohl, aber wenn Sie nicht diszipliniert genug sind, sich an Ihren Plan zu halten, könnten Sie aus dem Geschäft sein, bevor Sie eine weitere Chance bekommen. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, etwas über Risikomanagement und Vermögensallokation zu lernen, können Sie auch aus einer relativ kleinen Investition eine große machen. Eine risikoreiche Strategie scheint sich nicht zu lohnen, wenn Sie dem Risiko nicht gewachsen sind. Stellen Sie also sicher, dass Sie mit den potenziellen Verlusten, die mit Ihrer Strategie verbunden sind, einverstanden sind.

Eigenheiten des Währungspaares USD/JPY 

Viele Anleger sind sich der Besonderheiten des Währungspaares USD/JPY nicht bewusst. Eines der wichtigsten Merkmale dieses Währungspaares ist eine tägliche Schwankungsbreite, die mit den historischen Tiefst- und Höchstständen korreliert. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die Korrelation zwischen technischen und fundamentalen Faktoren. Erläutern wir nun einige weitere wichtige Merkmale dieses Währungspaares.

USD/JPY weist eine sehr starke Korrelation zwischen technischen Faktoren und der Tagesspanne auf. Die Tagesspanne ist stark mit dem Schlusskurs des letzten Handelstages am Markt korreliert. Mit anderen Worten: Je höher die Tagesspanne, desto höher der Schlusskurs im Vergleich zum Eröffnungskurs. Die Korrelation zwischen historischen Tiefst- und Höchstständen ist beim Paar USD/JPY sehr stark. Obwohl es einige Ausnahmen gibt, weisen die meisten Paare, die diese Eigenschaft aufweisen, Höchst- und Tiefstwerte auf, die mit den historischen Tiefst- und Höchstwerten des Kurses korrelieren.

USD/JPY-Handelsbedingungen
USD/JPY-Handelsbedingungen

Das zweite Merkmal ist der Nachrichtencharakter des Währungspaares. Wenn Nachrichten über die US-Wirtschaft oder andere Ereignisse, die sich auf die internationalen Finanzmärkte auswirken können, veröffentlicht werden, sinkt der US-Dollar sofort. Die andere Währung ist von den Nachrichten betroffen und verliert an Wert. Diese Eigenschaft ist nicht bei allen Paaren zu beobachten.

Das dritte Merkmal ist das Merkmal der wirtschaftlichen Bedingungen. Historische Tiefst- und Höchststände hängen mit der wirtschaftlichen Lage in den USA zusammen. Wenn Wirtschaftsdaten veröffentlicht werden, wirken sie sich sofort auf die internationalen Geldmärkte aus. Im Falle des USD/JPY deuten die aktuellen Wirtschaftsdaten darauf hin, dass die Marktbedingungen derzeit auf einen leichten Abwärtstrend hindeuten. Die Spanne schwankt ebenfalls, und es gibt keine langfristigen Muster. Daraus lässt sich schließen, dass USD/JPY eine höhere Volatilität als andere Währungspaare aufweist, wobei die aktuellen Wirtschaftsdaten das Hauptmerkmal darstellen.

Optionen für Währungspaare
Optionen für Währungspaare

Die wichtigsten Merkmale, die beim Währungspaar USD/JPY zu beachten sind, sind die Zinssätze, Nachrichten, die Geschichte des Währungspaares und die technische Analyse. Der US-Dollar hat einen niedrigen Zinssatz, was der Hauptgrund für die Stärkung des Paares ist. Auf der anderen Seite befindet sich die japanische Wirtschaft in einem ernsthaften Aufwärtstrend. Zwei wichtige Indikatoren für die Beziehung zwischen den beiden Währungen sind die Zinssätze und die japanische Wirtschaft.

Niedrige Zinssätze sind mit den globalen Finanzinstituten verbunden. Sie senken die Zinssätze, um von der erhöhten Nachfrage nach ihren Krediten zu profitieren. Wenn die Banken die Zinssätze anheben, wird dies zu radikalen Veränderungen im Finanzsektor führen. Die beiden wichtigsten Faktoren, die zur Stabilität des US-Dollars und des japanischen Yens beitragen, sind stabile wirtschaftliche Bedingungen in beiden Ländern. Darüber hinaus gibt es ein starkes wirtschaftliches Fundament, das von der Regierung unterstützt wird.

USD/JPY Währungspaar-Chart
USD/JPY Währungspaar-Chart

Anhand von Wirtschaftsindikatoren wie dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) und der Arbeitslosenquote lässt sich feststellen, ob die wirtschaftliche Lage eines Landes boomt oder stagniert. Es ist wichtig zu wissen, dass sich mit den wirtschaftlichen Schwankungen eines Landes auch der Wechselkurs von Währungspaaren ändert. Wenn die Inflation hoch ist, führt dies zu einer Aufwertung des US-Dollars. Umgekehrt wird es für die Japaner bei niedriger Inflation schwierig sein, die Wirtschaft im Aufschwung zu halten.

Zu den wichtigsten Merkmalen des US-Dollars gehört die Entscheidung der Zentralbank, den Zinssatz zu senken. Dies wird die Nachfrage nach der Währung verringern, was zu einem Rückgang des Wechselkurses führen wird. Darüber hinaus werden niedrigere Zinsen die Unternehmen dazu zwingen, mehr in den USA zu investieren, um die Gesamtwirtschaft zu verbessern. Die Handelsbilanz zwischen den beiden Ländern ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, der den Wert des US-Dollars und des japanischen Yens bestimmt. Weist ein Land eine gute Handelsbilanz auf, gilt der US-Dollar als unterbewertet, während ein Land mit einer negativen Handelsbilanz eine hohe Bewertung anzeigt.

Wie man in Deutschland mit dem USDJPY-Handel beginnt 

Wenn Sie sich entschieden haben, ein Handelskonto in Deutschland zu eröffnen. Der wichtigste Moment ist, eine Handelsplattform zu wählen, die Ihren Anforderungen entspricht. Es gibt viele Online-Broker in Deutschland, bei denen Sie ein Konto eröffnen können. Allerdings sind nicht alle von ihnen seriös und legitim, um ein Konto zu eröffnen. Sie müssen herausfinden, welche Broker echt sind und gute Bewertungen von anderen Händlern haben, damit Sie ein Konto eröffnen können.

Sie werden feststellen, dass der Handelsmarkt nicht mit den Aktien- oder Rohstoffmärkten vergleichbar ist, an denen man leicht Gewinne erzielen kann. Um im Handel erfolgreich zu sein, müssen Sie die Grundsätze des richtigen Geldmanagements in die Praxis umsetzen. Der Handelsmarkt ist rund um die Uhr in Betrieb. Sie müssen jederzeit wach sein und können sich nicht einfach zurücklehnen und den Markt beobachten.

Eines der wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, wenn Sie mit dem USDJPY-Handel in Deutschland beginnen, ist, dass Sie die Grundlagen des Handels sehr schnell erlernen müssen. Einer der Gründe, warum die meisten ausländischen Investoren in diesem Geschäft scheitern, ist, dass sie die Grundlagen des Handels nicht vollständig verstanden haben. Wenn es Ihnen ernst damit ist, in diesem Geschäft Geld zu verdienen, sollten Sie nie eine Gelegenheit auslassen, mehr über die Grundlagen des Handels zu lernen.

Registrierung auf der Plattform
Registrierung auf der Plattform

Sobald Sie den richtigen Broker gefunden haben, müssen Sie sich auf dessen Handelsplattform registrieren. Das ist kein komplizierter Prozess, der nicht viel Zeit in Anspruch nimmt. 

Nach der Registrierung können Sie ein echtes Konto eröffnen, indem Sie es mit einer Ersteinlage auffüllen, oder Sie können mit einem Demokonto beginnen, das bereits über ein Dummy-Geld verfügt. Ein Demokonto gibt Ihnen die Möglichkeit, zu üben und sich mit allen Funktionen der Handelsplattform vertraut zu machen. Die Broker stellen ein solches Konto zur Verfügung, damit Sie sich in Ihrem eigenen Tempo mit dem Handel vertraut machen und Ihre Strategie ausarbeiten können. 

Ihre Vorgehensweise ist sehr einfach: 

  • Entscheiden Sie sich für einen Broker. 
  • Registrieren Sie sich auf der Handelsplattform.
  • Üben Sie mit einem Demokonto.
  • Wechseln Sie mit einer ersten Einzahlung auf ein echtes Konto.
  •  Erzielen Sie bereits am ersten Handelstag Gewinne.
EINFACH UND ZUVERLÄSSIG
GELDAUSZAHLUNG
Neteller
Skrill
Mastercard
Visa
Sofort Direct
Giropay
PayPal